the blog

Styled Shootings ja oder nein?

Styled Shootings werden seit geraumer Zeit immer mehr von Dienstleistern aus der Hochzeitsbranche kreiert und umgesetzt. Doch was ist überhaupt ein Styled Shooting und warum werden sie überhaupt gemacht? Ein Styled Shooting ist ein fiktives Setting einer echten Hochzeit. Sie erweitert nicht nur das Portfolio der beteiligten Dienstleister, sondern dient besonders der Inspiration der Brautpaare.

Bei einer echten Hochzeit sind die Dienstleister meist stark abhängig von den Wünschen der Brautpaare. Doch bei einem Styled Shooting entfaltet sich die gesamte Kreativität und kommt beim Shooting zum Einsatz. Genauso wie sich die Dienstleister es wünschen. Solche Shootings sind meistens mit einer Veröffentlichung verbunden, ob auf einem Hochzeitsblog oder Magazin. Es ist somit eine tolle Werbeaktion für die Hochzeitsdienstleister.

Vom Aufwand her kann ich euch sagen, dass es mindestens genauso aufwändig ist wie bei einer echten Hochzeit. Immerhin muss auch bei einem Shooting ein komplettes Konzept erst einmal erarbeitet werden. Wir müssen ein Moodboard erstellen, nach einer perfekten Location suchen, dann die passenden Dienstleister ausfindig machen. Und können alle überhaupt an dem anvisierten Tag? Was machen wir bei Regen, wenn wir ein Outdoor Shooting machen und und und.

Ich erinnere mich noch an die Zeit, in der meine Freundin und ich solche Shootings komplett alleine organisiert hatten. Wir wollten nämlich unser Business und Portfolio aufbauen und erweitern. Die Zielgruppe musste geändert werden und wir wollten mehr Menschen mit unseren Bildern erreichen.

Mir war es und es ist mir immer noch sehr wichtig, kreativ zu sein und jeden Auftrag mit Offenheit zu begrüßen und zu vollenden. Es gab aber eine Zeit, in der ich mich sehr unkreativ gefühlt hatte. Um das zu ändern, nahmen wir uns vor viele Shootings zu planen. Denn es ging darum genau das zu zeigen, was wir haben wollten.

Also ging es los: Wir planten sehr viele Shootings, einige gingen total schief, viele wiederum wurden aber wirklich toll und es kam auch zu den ersten Veröffentlichungen in Hochzeitsblogs und Magazinen. Das Portfolio füllte sich mit mehr atemberaubenden Bildern und es gab wieder viel auf Social Media zu zeigen.

Dann kam irgendwann der Punkt wo es genug war. Genug mit der Planung, genug von all den Kosten, die man selbstverständlicher Weise übernommen hat, genug vom ganzen Stress. Es kam zu einer Pause von Shootings.

Mittlerweile kann ich nicht wirklich sagen, wie lange diese Pause ging. Wirklich Freude an Styled Shoots habe ich erst letztes Jahr wiederbekommen, als die liebe Thi von my Wedding Rabbit uns gefragt hatte, ob wir Lust hätten das Shooting zu fotografieren. Das das war das erste Mal, dass eine Anfrage für ein Styled Shoot von einer Hochzeitsplanerin kam. Ich sagte natürlich sofort zu, nachdem ich ihr Moodbord gesehen hatte. Ich kann euch wirklich sagen, dass es ein tolles Gefühl war, nur sein Equipment vorzubereiten und zur Location zu fahren. Das Shooting verlief super und die Bilder wurden im Hochzeitswahn Print Magazin publiziert, worauf ich unheimlich stolz bin!

Ästhetik ist für mich ein sehr wichtiger Punkt im Leben. Das soll jetzt wirklich nicht heißen, dass ich oberflächig bin. Ich bin ein hochsensibler Mensch und ich fühle mich einfach wohl, wenn es um mich herum schön ist. Daher bin ich verrückt nach Aufträgen, die meinen Geschmack widerspiegeln. Ich bin überglücklich, wenn ich das Bild zu Hause bearbeite und veröffentliche und mit voller Überzeugung sagen kann: „Ja, das ist MEIN Bild, DAS bin ich“. Genau deshalb habe ich meine Freude zu Styled Shoots wiedergefunden. Ich sehe es so: Man kann sich austoben, man kann sein Portfolio wieder erweitern und es macht eine Menge Spaß, wenn man mit anderen tollen Dienstleistern zusammenarbeiten kann.

Ich bin an einem Punkt angekommen, an dem ich weiß, was ich wirklich möchte und was ich brauche. Man ist mit seiner Arbeit vielleicht nicht immer zufrieden, aber man hat aus all den Jahren gelernt. Mittlerweile plane ich wieder gerne mit und freue mich, wenn ich mit meinen Lieblingsdienstleistern, die zum Teil schon zu meinen Freunden geworden sind, zusammenarbeiten kann und wir uns alle gemeinsam am Ende des Tages über die Bilder freuen dürfen.

Styling : Gleam Blush

Kleider: Qaragma

Model: Diana

no comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

WELCOME TO MY BLOG

Let joy be your compass. 

BROWSE

INSTALOVE